Merit Order List (MOL)

Angebotsabgabe

Marktteilnehmer (Anbieter), die die vom Verteilergebietsmanager geforderten technischen Voraussetzungen erfüllen, können Mengen an physikalischer Ausgleichsenergie anbieten.

Ein Marktteilnehmer, der über geeignete Flexibilisierungsinstrumente, wie z.B. kurzfristig einsetzbare Speichermengenbewegungen oder mengensteuerbare Verbraucher verfügt, kann als Anbieter von physikalischer Ausgleichsenergie im Verteilergebiet Ost eingerichtet werden. Der Anbieter muss AGCS mitteilen, an welchen Punkten er physikalische Ausgleichsenergie anbieten wird.

Für die Angebotsabgabe stellt AGCS den Anbietern eine internetbasierte Angebotsplattform zur Verfügung. Angebote können jederzeit für die folgenden Stunden bis 30 Tage im Voraus gelegt werden. Ab dem Zeitpunkt des Marktschlusses (16:00), sind die Angebote für die jeweiligen Anbieter verbindlich und können nicht mehr geändert oder zurückgezogen werden.

Preisreihenfolge

Die Angebote werden vom BKO getrennt nach Aufbringung und Abnahme entsprechend den angegebenen Preisen gereiht („Merit Order List“). Bei preislich gleichen Angeboten geht das mengenmäßig größere vor. Bei preislich und mengenmäßig gleichen Angeboten entscheidet der Zeitpunkt der Angebotsabgabe.

Ist aufgrund von Engpässen im Leitungsnetz des Verteilergebiets die verbrauchsgerechte Verteilung des angelieferten Erdgases und/oder die Abwicklung sonstiger Transporte nicht möglich, dann ist der VGM berechtigt, nachstehende Maßnahmen zu ergreifen, sofern nicht mit den normalen Mitteln der Systemsteuerung und des Ausgleichsenergiemanagements das Auslangen gefunden werden kann:

  • Aufhebung der Reihenfolge beim Abruf von Anboten aus der Merit Order List (Abruf von Anboten in Abhängigkeit des geographischen Einspeisepunktes);
  • gleichzeitige Abrufe von Lieferanboten und Bezugsanboten mit der Möglichkeit, diese an unterschiedlichen Orten in Anspruch zu nehmen.

In den Fällen, in denen von der Abrufreihenfolge durch den VGM abgewichen wird, ist der VGM verpflichtet dem BKO, den übergangenen Anbieter und der E-Control Austria den Grund für die Nichteinhaltung der Abrufreihenfolge innerhalb von 3 Arbeitstagen bekannt zu geben.

Stundenprodukt

Je Anbieter können Angebote mit einer Mindestdauer von 1 Stunde und einer Mindestgröße von 1 MWh/h gelegt werden. Die Angebote haben zu Fixpreisen zu erfolgen.

Verpflichtung des Anbieters

Die Anbieter von physikalischer Ausgleichsenergie haben technisch sicherzustellen, dass die von ihnen angebotene Energie, mit der angegebenen Leistung, bei den im Anbot genannten Einspeise- und Entnahmestellen, 30 Minuten nach Anforderung durch den VGM, tatsächlich in das System des Verteilergebiets eingespeist oder aus dem System entnommen wird.

Stündliche Auktion

Der BKO kann den Markt rund um die Uhr für die Abgabe von Angeboten offen halten (Rund-Um-Die-Uhr MOL). Derzeit wird die Merit Order List im Stundentakt an den Verteilergebietsmanager übermittelt. Eine Haftung des BKO für zeitliche Aussetzung der im Stundenintervall übermittelten Merit Order List Angebote an den VGM ist ausgeschlossen.

Für den Fall dass die "Rund um die Uhr Merit Order List" eingestellt werden sollte und in der Folge wieder auf eine 16 Uhr Merit Order List umgestellt wird, besteht die Möglichkeit der jederzeitigen Marktwiedereröffnung.

In der Regel finden solche Marktwiedereröffnungen nach Marktschluss (16:00) statt. Marktwiedereröffnungen sind jedoch auch während der Bürozeiten von AGCS jederzeit möglich. 

Von dieser Maßnahme wird Gebrauch gemacht, falls der VGM die für den Folgetag vorliegenden Angebote als unzureichend einschätzt.

Die Marktteilnehmer werden bei einer solchen Wiedereröffnung telefonisch und/oder per Email über den Zeitpunkt der Wiedereröffnung, sowie den Marktschluss, informiert und werden ersucht, zusätzliche Angebote für die Merit Order List abzugeben.

Bestehende Angebote aus einer früheren Anbotsabgabe können nicht mehr geändert werden.